Euklides


Euklides

Euklīdes, aus Megara, griech. Philosoph, Schüler des Sokrates, dessen Ideen er mit der Lehre der Eleaten vereinigte, stellte das Gute, auch Gott oder Vernunft genannt, als das einzig wahre Sein hin, Stifter der sog. Megarischen Schule.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Euklīdes — Euklīdes, 1) E., 403 v. Chr., nach der Vertreibung der 30 Tyrannen, erster Archont in Athen, s.d. (Gesch.). Unter ihm fand eine allgemeine Gesetzrevision u. Einführung des ionischen Alphabets an Stelle des alten in Staatsschriften statt, s.u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Euklides [2] — Euklīdes, griech. Mathematiker, lehrte um 300 v. Chr. unter Ptolemäus Soter zu Alexandria, stellte die damals bekannte reine Mathematik in seinen »Elementen« zusammen. Schriften, hg. von Heiberg und Menge (1883 fg.). – Vgl. Cantor (1867), Heiberg …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Euklides [1] — Euklides , aus Megara, Schüler des Sokrates, Gründer der megarischen Schule, die den Einfluß der Eleaten nicht leugnen kann, stellte als Hauptsatz auf: das All und Eine, das einzig Seiende, ist das Gute; was ihm entgegensteht ist nicht wahrhaft… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Euklides [2] — Euklides, im 3. Jahrh. nach Chr. alexandrinischer Gelehrter, großer Mathematiker, dessen Hauptverdienst darin besteht, daß er alles, was die Griechen bis auf ihn in der Mathematik geleistet hatten, sammelte u. ordnete. Sein Werk (13 Bücher)… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Griechische Literatur. — Griechische Literatur. I. Man unterscheidet in der Geschichte der G n L. sechs verschiedene Perioden. A) Die erste Periode umfaßt die vorhomerische Zeit, den elementaren od. vorbereitenden Zeitraum. Dieselbe ermangelt der eigentlichen Literatur… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Euklid — Fantasieporträt der frühen Neuzeit Euklid von Alexandria (altgriechisch Εὐκλείδης Eukleidēs; latinisiert Euclides; ca. 360 v. Chr. bis ca. 280 v. Chr.) war ein griechischer …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Suter — (* 4. Januar 1848 in Hedingen; † 17. März 1922 in Dornach) war ein Schweizer Wissenschaftshistoriker, der zu seiner Zeit als bester Kenner der islamischen Mathematik und Astronomie galt …   Deutsch Wikipedia

  • Sectĭo — (lat.), 1) eigentlich das Schneiden, Einschneiden, Schnitt; so: S. caesarĕa, s. Kaiserschnitt. S. hypogastrĭca, der hohe Steinschnitt u. S. laterālis, der Seitensteinschnitt, s.u. Steinschnitt. S. legalis, s. Section, vgl. Obduction. S.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Theon — Theon, 1) griechischer Maler aus Samos im 4 Jahrh. v. Chr.; er malte u.a. den Orestes in seinem Wahnsinn. 2) Th. Smyrnensis, griechischer Mathematiker, aus Smyrna, gegen 117 v. Chr., Platoniker, wendete seine mathematischen Kenntnisse auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Athen [3] — Athen (Gesch.). I. Athen unter Königen, 1800 bis 1068 v. Chr. Als der älteste König von Attika wird Aktäos od. Ogyges (1800 v. Chr.) genannt; Kekrops, ein Ägyptier aus Sais, soll 1580 (1550) v. Chr. eine Colonie nach Attika geführt, die… …   Pierer's Universal-Lexikon